Endlich! MCTS!

Zusammen mit Mickdunde habe ich mir vor längerer Zeit das Ziel gesetzt endlich die Zertifizierung zum MCITP Server Administrator zu absolvieren.

Nach 2 Monatigen intensiven Vorbereitungen, war es dann heute soweit. Die erste Prüfung zum MTCS 70-640 stand an und wir haben sie erfolgreich abgeschlossen. Mal schauen wie lange es dauert bis Microsoft die definitive Bestätigung sendet.

Durch den guten Erfolg in unserem Lernsystem bestätigt, werden wir uns nach einer Woche Lernpause an die Vorbereitungen für die nächste Prüfung (MCTS 70-642) machen.

Yeeeeeeeeeeehaaaaaaaaaaaaa :-)

So long,
DeWitt

Installation des Nagios Core aus den Quellen

Nachdem wir im letzten Post die Grundinstallation des Ubuntu Servers durchgeführt haben, wenden wir uns nun der Installation des Nagios Core Systems zu. Zuvor jedoch noch kurz einmal die Zusammenfassung der Schritte welche auf einer Standard Ubuntu Server Installation vorgängig durchgeführt werden müssen:

  1. Installation folgender Packete
    sudo apt-get install apache2
    sudo apt-get install libapache2-mod-php5
    sudo apt-get install build-essential
    sudo apt-get install libgd2-xpm-dev
  2. Erstellen des Nagios Users
    sudo /usr/sbin/useradd -m -s /bin/bash nagios
    sudo passwd nagios
  3. Erstellen der Gruppe “nagcmd” und hinzufügen der benötigten User
    sudo /usr/sbin/groupadd nagcmd
    sudo /usr/sbin/usermod -a -G nagcmd nagios
    sudo /usr/sbin/usermod -a -G nagcmd www-data

Nagios Core Installation

Weiterlesen

Installation und Konfiguration eines Ubuntu Linux Servers für die Nagios Installation

Als Betriebsystem für die Nagios Installation, hab ich mich für die aktuelle LTS Version des Ubuntu Linux Servers, Ubuntu 10.04 LTS entschieden. Der Download der Installationsmedien ist hier vorhanden.

Für die Grundinstallation eines Ubuntu Servers sei an dieser Stelle auf den Wiki Artikel bei ubuntuusers.de verwiesen.
Es empfiehlt sich der Einfachheit halber gleich bei der Installation den LAMP Server und den OpenSSH Server zu installieren.

Hat man die LAMP Server Installation ausgewählt, wird man zur Eingabe eines MySQL Root Passworts aufgefordert:

Nach der Fertigstellung der Installation sollte man das System über folgende Befehle auf den aktuellsten Stand zu bringen:

sudo apt-get update
sudo apt-get upgrade

Nun müssen noch die Packete installiert werden, welche für den Betrieb und das Installieren von Nagios aus den Quellen benötigt werden:

sudo apt-get install libapache2-mod-php5
sudo apt-get install build-essential
sudo apt-get install libgd2-xpm-dev

Im nächsten Schritt wird der User erstellt mit welchem Nagios gestartet und betrieben wird und anschliessend dessen Passwort gesetzt:

sudo /usr/sbin/useradd -m -s /bin/bash nagios
sudo passwd nagios

Als letzte Vorbereitung wird die Gruppe “nagcmd” hinzugefügt, über welche der Nagios Website ermöglicht wird Kommando’s abzusetzen. Zudem werden der Gruppe die benötigten Benutzer hinzugefügt:

sudo /usr/sbin/groupadd nagcmd
sudo /usr/sbin/usermod -a -G nagcmd nagios
sudo /usr/sbin/usermod -a -G nagcmd www-data

Somit sind die Vorbereitungen für die Nagios Installation abgeschlossen.

So long,
DeWitt

 

Wieso Netzwerk Monitoring?

Vorgeschichte

Als Dienstleister im Telekommunikationsbereich haben wir bei den meisten Kunden 1 – 2 Applikationsserver stehen die mit den Telefonanlagen kommunizieren, wichtige Aufgaben übernehmen und somit auch Ausfallkritisch sind.

Im Falle eines Ausfalls ist es notwendig schnellstmöglich darüber informiert zu sein. Sei dies um im Falle eines Totalausfalles so schnell wie möglich reagieren zu können, oder um im Falle eines Teilausfalles einen Totalausfall zu verhindern. Eine zentrale Überwachung mit zentralem Alarmierungskonzept ist deshalb ein klarer Mehrwert.

Die Schwierigkeit in diesem Szenario besteht darin, dass die zu Überwachenden Geräte in völlig unabhängigen einzelnen lokalen Netzen bei den Kunden stehen und somit nicht durch ein zentrales System “aktiv” überwacht werden können.

Somit muss eine Lösung her bei welcher die zu überwachenden Systeme Informationen über ihren aktuellen Status an ein zentrales System melden.

In anbetracht dieser Voraussetzungen habe ich mich für das Network Monitoring System Nagios Core in einer Konfiguration für passive Host Überwachung entschieden. Da ich mich während der Umsetzung dieses Projekts sehr stark durch diverse Foren, Blogs und Fachliteratur wühlen musste, werde ich die Konfiguration des Systems in den folgenden Posts dieser Serie erläutern.

Überblick

Folgende Themen sind für diese Serie geplant:

Weiterlesen

Back in Black

…. naja nicht ganz, jedoch “Zurück in neuem Gewand”

Lange Zeit ging nichts mehr hier, auf diesem Blog.

Wer mich persönlich kennt weiss dass ich mitte Februar eine neue berufliche Herausforderung angenommen habe. Infolge dessen blieb nicht allzuviel Freizeit und so auch keine Zeit für den Blog.

In dem halben Jahr Abwesenheit war ich natürlich nicht untätig und habe diverse Dinge erleben und lernen dürfen.

Diese Dinge sollen nun in naher Zukunft hier verarbeitet und der Öffentlichkeit zur Verfügung gestellt werden.

Starten wird dies mit einer ausführlichen Artikelserie über “Nagios Core – Network Monitoring”, und soll weitergehen mit anderen technischen Artikelserien über Produkte die ich in letzter Zeit benötigt und kennengelernt habe.

Um das ganze einzustimmen, hab ich mich dazu entschieden das Erscheinungsbild des Blogs ein wenig anzupassen.

so long,

DeWitt

Speaking of Group Policy Management (AGPM Least Privilege Scenario) (External)

Nachdem ich gestern davon sprach mich mit PowerGUI und GPO’s befassen zu wollen, bin ich nun heute über einen Artikel bei Alex gestolpert.

AGPM Least Privilege Scenario (External)

Dies ist zwar nicht relevant im Bereich der Automatisierung, jedoch im Bereich der Verteilung der Aufgaben zur Konfiguration der Group Policies und anschliessender Kontrolle durch einen “Supervisor”. Dies verhält sich ähnlich einem Version Control System wie es zum Beispiel in der Software Entwicklung zum Einsatz kommt.

Microsoft Advanced Group Policy Management erhöht die Kontrolle der Administratoren über die Verwaltung
von Gruppenrichtlinienobjekten (GPOs). Durch das Hinzufügen eines Change-Managements und einer
rollenbasierten Delegierung lassen sich die Arbeitsstationen noch einfacher kontrollieren, was zu geringeren
Ausfallzeiten durch Konflikte oder falsch konfigurierte GPOs führt.

Anbei noch der Link zum Datasheet bei Microsoft.

Datasheet zu AGPM (PDF)

so long, DeWitt

PowerGUI (PowerShell Management Console)

Wer als Systemadministrator tätig ist (sei dies im geschäftlichen oder im privaten Umfeld),  kommt manchmal nicht umhin gewisse Tätigkeiten zu automatisieren (i.e. Reports, User Configuration usw.) Viele setzen bis heute auf die ihnen vertrauten Möglichkeiten wie zum Beispiel:

  • Windows Scripting Host (Script Engines für VBScript und JScript)
  • Commandline Scripts (inkl zusätzlichen Commandline Tools)

Seit Exchange 2007 und Windows Server 2008 kommt man jedoch manchmal nicht umher sich mit der “neusten” Microsoft Scripting Technologie auseinanderzusetzen.

Die PowerShell

Weiterlesen